KKND XTREME DOWNLOADEN

Hat man dann auch Kraftwerk und Ölbohrturm vernichtet, muss man sich meist nur noch um die ständig neu aus dem Boden gestampften Gebäude kümmern und kann den finalen Angriff auf die Basis im Südwesten vorbereiten. Hinter einem ausgetrockneten Flussbett findet man einen nach Nordosten führenden Weg. Der Weg ist jedoch deutlich risikoreicher, da man beim Angriff auf den feindlichen Posten auch etwas Glück braucht um nicht zu viele Einheiten zu verlieren und so dem Feind genug Schaden zufügen zu können bevor man dann zurückgeschlagen wird! Man findet hier nach Westen hin eine recht weite Ebene mit zwei Ölquellen, die man bei Bedarf schnell sichern kann. Hier zu versagen ist schon fast eine Kunst! Meist sind dazu die Fahrzeuge besser geeignet, so dass man diese bis zum westlichen Ziel mitsenden sollte und die Infanteristen bei der feindlichen Bohrplattform zurücklassen sollte, wo dann verfolgende Gegner aufgehalten werden und auch die gegnerischen Tanker attackiert werden auch wenn es nicht direkt etwas bringt, so werden doch vermutlich die feindlichen Truppen eher hierhin entsendet und somit der Konvoi geschützt! Vorwiegend aus nordwestlicher Richtung, eher selten im Süden aus westlicher Richtung und von Norden her eigentlich nur sehr sporadisch!

Name: kknd xtreme
Format: ZIP-Archiv
Betriebssysteme: Windows, Mac, Android, iOS
Lizenz: Nur zur personlichen verwendung
Größe: 58.67 MBytes

Speichern Sie vor dem Vorrücken unbedingt, damit man in der Aufbauphase nicht direkt von einem Angriff überrannt wird, denn allzu viel Ressourcen darf man nicht verlieren, da noch eine längere Materialschlacht drohen kann. Ob es wirklich 30 echte Minuten sind, hab ich aber mal nicht nachgemessen… Der Feind greift in dieser Zeit aber auf jeden Fall mitunter recht heftig an. Unterdessen müssen die Kampfeinheiten herbei kommende Feinde abwehren. Fahrzeuge sollten aufgrund der hohen Kosten erst mal bekanntlich eh gemieden werden. Generell sind erfahrene Einheiten natürlich deutlich stärker als unerfahrene, so dass man erstere bei Beschädigung schnell zur Reparatur zurückziehen sollte. Kämpfen Sie sich dabei Richtung Norden durch, wo man etwa in der Kartenmitte und in der nordwestlichen Ecke dann auch die Ölbohrtürme findet.

kknd xtreme

Wichtig sind xttreme die Raketenwerfer-Infanteristen, die über die Brücke kommenden Feinden recht gut zusetzen können. Gleichzeitig gilt es jedoch noch eine einzelne, schnelle Einheiten Richtung Nordosten zu senden, wo man auf einer kleinen Insel einen Tech-Bunker findet, dessen Inhalt man unbedingt für sich gewinnen muss, da er sonst alsbald gegen Sie aufgefahren wird und alles deutlich verkompliziert!

  FRUTIGER 45 DOWNLOADEN

Die erste Mission ist natürlich noch fern jeglicher Herausforderung und dient mangels Trainingsmissionen auch erst mal dazu die Steuerung etwas zu erlernen.

KKnD – Krush Kill ´N Destroy [Kultloesungen]

Bringen Sie diese schnellstens an die Front, wo man die Linie möglichst halten muss und nie komplett ohne Einheiten dastehen darf, xtremf notfalls kurz nach Osten flüchten. Das Aufbauen der Anlagen führt also entweder zum Versiegen des Verstärkungsstromes oder man bekommt es generell nur mit einer bestimmten Summe an Einheiten zu tun… Der Gegenschlag wird dann mindestens genauso aufreibend sein wie die Verteidigung, denn scheinbar wollen nicht alle Einheitentypen über alle Brücken.

kknd xtreme

Die Lösung basiert auf der deutschen Version 1. Entsenden Sie daher schnellstens eine geeignete Truppe.

Inhaltsverzeichnis

Die erste wirklich heftige Mission meiner Meinung nach sogar die schwerste überhaupt! Xttreme erste recht harte Mission. Setzen Sie dabei auf eine Mischung aus Infanteristen, vor allem der gefährlichen Flammenwerfer, und Panzern. Wenn man viel repariert empfiehlt es sich die Werkstatt maximal möglich aufzurüsten, wodurch Reparaturen erst brauchbar schnell erledigt werden und nicht zu viel kosten.

Attackieren Sie daher nach Möglichkeit auch noch von Süden her. Bringen Sie daher schnellstmöglich die Ölförderung in Gang. Unterdessen müssen die Kampfeinheiten herbei kommende Feinde abwehren. Die letzte Mission ist natürlich in gewisser Weise auch ein dicker Brocken, aber meiner Meinung nach eigentlich noch recht human, denn nur wenn man sich direkt einigelt und völlig passiv bleibt wird man dann xtreje wirklich von den Feindesmassen niedergekämpft!

Packen Sie zunächst alle Einheiten zusammen und attackieren Sie damit den Bohrturm südlich Ihrer Position, während im Lager weitere Schrotflintenträger ausgebildet werden bis das Geld weg ist. Hat man alle Feinde erledigt endet die Mission auch direkt. Erst wenn alle Forschungsoptionen ausgeschöpft sind, sollte man eine Werkstatt bauen, weitere schwere Einheiten ausheben und dann auch die Ölquelle südlich des Vorpostens anzapfen.

KKnD – Krush Kill ´N Destroy

Mit einem guten Dutzend Kampfelefanten und Riesenkrabben sollte man daher über die nördliche Brücke nach Osten übersetzen, wo man erst mal nur recht wenig Widerstand zu fürchten hat. Ob dabei dann Feinde auf die östliche Seite kommen ist egal, Hauptsache am Ende sind alle vernichtet und man selbst steht nicht plötzlich komplett ohne Einheiten dar! xxtreme

Die einzigen Probleme, die bei mir auftraten waren teilweise! Kann man seine Truppen hier länger halten irgendwann werden sie dann aber auf jeden Fall zurückgeschlagen und gleichzeitig die eigene Basis auch schnell und effektiv aufbauen vor allem muss hier schnellstens eine neue Verteidigung produziert werden! Hier kann man dann auch die zweite Brücke zum Heranführen von Einheiten nutzenwobei man aber eben scheinbar auf Xtgeme und Riesenkäfer beschränkt ist.

  QUICKTIME DEKOMPRESSOR HERUNTERLADEN

Krush, Kill ’n’ Destroy – Wikipedia

Ziel ist die Klanhalle mit dem Anführer davor, den man jedoch irgendwie nicht direkt als Ziel markieren kann. Wie xyreme vergleichbaren Spielen weisen die Einheiten und Gebäude der vorhandenen Fraktionen viele Parallelen zueinander auf, im Prinzip spielen sich Symmetriker und Mutanten gleich und unterscheiden sich vor allem optisch durch ihre unterschiedlichen Streme.

Diese Seite wurde zuletzt am Gleichzeitig sollte man den Bereich darum weit möglichst aufklären, damit man herankommende Truppen schnellstens entdecken und dann notfalls noch Verstärkungen herbei beordern kann, denn die Ölquellen müssen hier unbedingt gehalten werden!

Man könnte nun versuchen mit allen Truppen zunächst den Fluss zu überqueren und dann nach Süden vorzurücken, da dieser Weg auf der östlichen Seite versperrt ist, würde dabei jedoch von den herbeieilenden „Symmetrikern“ attackiert werden, was dann nur zu einem ineffizienten Kampf führt! Direkt nach dem Start errichtet man nach Süden hin ein Kraftwerk und die restlichen Gebäude mehr nach Norden, aber weiterhin auf dem Plateau.

Eine fast lächerlich einfache Mission. Insbesondere die beiden Raketentürme müssen alsbald von den weiter hinten stehenden Technikern repariert werdendamit sie intakt bleiben und den Kampf weiterführen können, so dass man folglich primär die Techniker zur Front beordern muss. Kampf um das Territorium. Sie besitzen einen kleinen Posten und einiges an Ressourcen. Versuchen Sie dann durch die Verteidigungsanlagen durchzubrechen und die feindliche Ölquelle im Nordwesten zu zerstören.

Hilfreich ist es jedoch allemal, da man bekanntlich keinen Schwierigkeitsgrad einstellen kann und die Ansprüche mitunter von einer Mission zur anderen enorm ansteigen….

Im Nordosten kann man damit nun frei schalten und walten und von den vielen Ölquellen profitieren, so dass es nun wirklich nur noch eine Frage der Zeit sein sollte den Hauptfeind im Westen zu erledigen. Im Osten wird man dabei nur ganz selten attackiert, so dass man hier nur wenige Truppen abstellen muss.